25 km
Wiss. Mitarbeiter*in (Praedoc) (m/w/d) - Fachbereich Biologie­­,­­ Chemie­­,­­ Pharmazie 03.08.2022 Freie Universität Berlin Berlin
Weitere passende Anzeigen:

Ihre Merkliste/

Mit Klick auf einen Stern in der Trefferliste können Sie sich die Anzeige merken

1

Passende Jobs zu Ihrer Suche ...

... immer aktuell und kostenlos per E-Mail.
Sie können den Suchauftrag jederzeit abbestellen.
Es gilt unsere Datenschutzerklärung. Sie erhalten passende Angebote per E-Mail. Sie können sich jederzeit wieder kostenlos abmelden.

Informationen zur Anzeige:

Wiss. Mitarbeiter*in (Praedoc) (m/w/d) - Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie
Berlin
Aktualität: 03.08.2022

Anzeigeninhalt:

03.08.2022, Freie Universität Berlin
Berlin
Wiss. Mitarbeiter*in (Praedoc) (m/w/d) - Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie
Über ihren Energie- und Redoxstoffwechsel, aber auch über die Synthese spezifischer Botenstoffe, wie ROS, ABA und OPDA, vermitteln und beeinflussen Plastiden zahlreiche zelluläre Signal­trans­duktionsprozesse. Die umwelt- und entwicklungsabhängig regulierte Kapazität des plastidären antioxidativen Schutzsystems moduliert die Sensitivität und Reaktionsstärke. Dabei spielt, wie Vorarbeiten zeigten, neben der Gesamtaktivität auch die Zusammensetzung des Systems eine wichtige Rolle. Im Rahmen des Forschungsprojekts werden Sie in Arabidopsis thaliana die Regula­tionsdeterminanten analysieren, die die Expression, das Splicen und das Targeting von zwei funk­tionsnahen Komponenten bestimmen. Sie werden streßphysiologische Experimente durchführen, die Expression der Zielgene in Signaltransduktions- und Signalmodulationmutanten analysieren, »artificial genes« erstellen und charakterisieren, sowie trans-aktive Regulatoren erscreenen und testen. Das Methodenspektrum wird sich von Klonierungen in E. coli, Agrobakterien und Hefe, Pflanzentransformation und qPCR über Protein- und Aktivitätsanalytik bis zur stressphysiologische Vergleichsbewertung über Habitus-Analysen, Chlorophyll-a-Fluoreszenz und Leitindikatoren er­strecken. Der Arbeitsschwerpunkt wird auf der vergleichenden Expressions- und Targetinganalyse liegen. Die Tätigkeit dient der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung (Promotion) und beinhaltet die Mitarbeit in der Lehre in den pflanzenphysiologischen Abschnitten der Bachelorausbildung und forschungsnahen Masterpraktika.
Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Biologie oder einer verwandten Fach­richtung (Master of Science mit Schwerpunkt in molekularen Pflanzenwissenschaften) Erwünscht: Kenntnisse in pflanzlicher Molekularbiologie / Genetik und Pflanzenphysiologie auf Master-Niveau Erfahrungen im Arbeiten mit Arabidopsis thaliana Erfahrung im Arbeiten mit einschlägigen, aktuellen bioinformatischen Plattformen (z. B. Genome-Browsern, Sequenz- und Expressionsanalyse) Kenntnisse in quantitativer Analytik (z. B. PCR, Photometrie, Fluorometrie bzw. Luminometrie) gute Kommunikationsfähigkeit sehr gute Deutschkenntnisse (C1/C2; Lehrniveau) und gute Englischkenntnisse (B2; Vortrags- / Publikationsniveau)

Berufsfeld

Standorte